80er und 90er sind zurück: Die Postmoderne ist da!

Hätte uns jemand vor 3 Jahren gesagt, dass uns diese Ära verzaubert, hätten wir ihn nicht ernst genommen! Und da stehen wir nun, und sind ganz verliebt und entdecken so viel ungeahnt neues. Dunkel erinnern sich viele von uns an das Interior Design der späten 80er und frühen 90er Jahre, aber was davon ist wieder im kommen?

Postmodern 80er 90er Jahre Vase Lampe gerahmtes Bild Elefanten

Formen

Natürlich gab es wilde Formen und auch jetzt kommen wellenförmige Elemente und Dreiecke wieder gut an. Gern gesehen sind Kerzenständer in allerlei Wellenbewegungen oder Deckenlampen in ausgestellter Flötenform. In den früher 90ern hat aber auch der Minimalismus viel Anklang gefunden und daher kommen auch klare Linien und grafische Elemente überall auf ob bei kugelrunden Vasen oder japanisch angehauchten Teesets. Aus den späten 80ern findet auch leicht kitschiges Golddekor vor allem auf Keramik in wohl dosierter Menge Anklang. Nicht wegzudenken sind Bogenelemente: Spiegel mit einem oberen Rundbogen, Rundbögen über Türen und Fenstern und auch Einbauregale mit Bogen und Regale in Bogenform sind einfach unausweichlich.

Weiße Vintage Deko Objekte Postmodern Händelampe karierte Uhr Murano Lampe

Farben

Ganz klar stehen an vorderster Front warme Pastelltöne wie lachs, pistazie und vanille, aber auch kühlere Pastelltöne wie rosa, eisblau und mintgrün. Leuchtende Farben wie korallrot, sattes Gelb, türkis, ultramarinblau und möglichen Lilatöne dürfen nicht fehlen. Wilde Muster wie das Memphis-Muster mit verschnörkelten Details und Kontraste in rot, blau und gelb wie in Piet Mondrians kubistischen Gemälden sind präsent, welche aber sparsam als Akzente eingesetzt oder zeitgenössisch interpretiert werden. Es kann schnell zu viel werden; daraus erklärt sich auch, dass die farbenfrohen Musterspiele auch damals bereits in den früher 90er Jahren ersetzt worden sind durch reduzierte Elemente in Schwarz und Weiß angelehnt an den japanischen Minimalismus. Erfrischende Akzente setzt man am besten mit einem ultramarinem Möbelstück, wie Stühlen oder Beistelltischen in einen eher in neutralen Tönen gehaltenen Raum und freut sich über den Überraschungseffekt.

Schwarz Weiß Vintage Deko 80er 90er Plexiglas Uhr schwarze Keramikhand

Material

Glas ist das Gebot der Stunde! Ob nun Glasvasen, massive Kerzenständer aus Glas in Wolkenform oder marmorierte bunte Glasschalen – das Material findet überall Einzug, gerne auch in der mattierten Variante. Aber auch Plexiglas war in der postmodernen Ära aufgrund der Transparenz und höheren Stabilität sehr gefragt und auch heute taucht es wieder auf mit Golddekor oder schwarz gefärbtem Plexiglas. Messing ist nach wie vor zu finden, bei Kerzenständern oder Bilderrahmen, wird aber kombiniert mit Kontrasten wie schwarzen Dekorelementen oder Chrom und ist schlicht und klar im Design und gar nicht verspielt. Keramik kommt ja nie aus der Mode, aber besonders in dieser Ära hat die dekorative Keramik einen hohen Stellenwert. Vor allem mit mattierten Oberflächen sehen Vasen, Kerzenständer und Schalen besonders hochwertig aus und sind in der Form einfach gehalten. Man nutzt gern schlichte Röhren- oder Kugelvasen und Kerzenständer in Wellen- oder Zick-Zack-Form. Marmor und Terrazzo sind nach wie vor fest im zeitgenössischen Stil verankert werden aber in typisch postmodernen Formen wie Dreiecken und Säulen eingesetzt.

Motive

Zwei postmodern inspirierter Hauptmotive fallen besonders auf: Muscheln und Hände. Kleine dekorative Keramikhände zum Zeigen von Schmuck oder als Deko, Buchstützen oder Hand-Schalen sieht man oft, vor allem in schwarz und weiß oder transparent. Muscheln sind einfach überall: auf Stoff gedruckt als Muster, aber vor allem aus Keramik und Porzellan in Form von Muschellampen, Muschelschalen oder Muschelvasen. Oftmals findet sich die beliebte Form des Meeresbewohner auch angedeutet und abstrakt sogar bei Möbeln, wie Stühlen und Sofas. Erwähnt werden muss noch das Karo. Kleinkariert in schwarz und weiß oder Pastelltönen wird es auf Textilien und Tischplatten verwendet. Das klassische Gitter ist schlichtweg DAS Muster der 80er Jahre und wird modern interpretiert auf Tapete und gern mit kleinen weißen Fliesen nicht nur auf Wänden sondern genauso auf Möbeln wie Tischen, Bänken und kleinen Podesten.

 

Türkis 90er 80er Deko Postmodern Messing Kerzenständer ASA Keramik

Statement-Lampen

Das absolute Trendaccessoire der Stunde ist die Tischlampe. Ob nun marmorierte Murano-Glas-Lampen in Pilzform oder matt-schwarze Figuren mit Kugelschirmen, oder lachsfarbene Keramik mit riesen Lampenschirmen: in jedem Raum muss mindestens eine Statement-Lampe stehen. Hier finden auch verspieltere Elemente Einzug und Figurenlampen aus Porzellan, die die Leuchtkugel halten oder Keramik-Figuren, die sich an eine Säule anlehnen, die die Leuchtkugel hält, sind wieder im kommen.

Möbelstücke

Die vorherrschende Form lässt sich nicht anders beschreiben: postmodern bringt vor allem rundliche und pralle Möbel hervor. Sofas und Sessel, die aussehen als wären sie gut genährt und säulenförmige Tische und Design-Elemente finden Einzug. Auch die Flötenform bzw. Dreiecksform muss herhalten bei Stühlen und Hockern und Tischunterteilen und natürlich Lampen. Prinzipiell sind Sitzmöbel die beste Gelegenheit um dem Raum das gewisse Etwas zu verleihen. Möbel die schon fast Kunst und nicht mehr Handwerk sind, mit verspielten Elementen die eher zum bestaunen als zum tatsächlichen Sitzen gedacht sind, sorgen für Einrichtung mit Humor ohne sich zu Ernst zu nehmen.

Postmoderne Deko Matte Keramikin Wellenform Zick Backform Lichtamik Lampe Rosa

Hölzer

Nach langer Prädominanz von Teak in den 60er und 70er Jahren, der immer noch sparsam und gut kombiniert seinen Einsatz findet, läuten die 80er die helle, leicht glänzende Birke, den Kiefer mit einem Gelbstich und natürlich dunkles Holz wie Nussbaum ein. Als Glanzpunkte werden Accessoires und Statement-Möbelstück aus Wurzelholz eingesetzt.

Der postmoderne Stil wirkt befreiend und erfrischend und lädt zum Spielen und Entdecken ein. Nach der langen Dominanz des 60er Jahre Looks wie aus Mad Men, lädt die neue Ära dazu ein, sich und das Einrichten nicht zu Ernst zu nehmen. Nach längerem Betrachten, verliebt man sich schnell in einst als schräg oder merkwürdig abgetane Design-Elemente. Bei all den wunderbaren Neuinterpretationen findet jeder etwas, mit dem er sich anfreunden kann ob Material, Form oder Farbe. Wir hoffen auf jeden Fall, dass dieser Trend uns noch lange erhalten bleibt!

Jetzt entdecken